HOLZVEREDELUNG MIT HOCHTEMPERATUR


 

Es ist seit langer Zeit bekannt, dass Holz seine grundlegenden Eigenschaften ändert, wenn es sehr hohen Temperaturen nahe dem Verbrennungszustand (180 – 230°C) ausgesetzt wird:

So verfärben sich zum Beispiel Nadelhölzer wie Fichte, Tanne und Lärche, aber auch andere Weichhölzer wie Pappel, Birke oder Erle ziemlich stark und werden sehr dunkel, ebenso erhöhen sich ihre Härte und ihre Unempfindlichkeit enorm.
So werden sie durchaus vergleichbar mit Laubhölzern wie Eiche oder Buche, die traditionell als „wertvoller“ betrachtet werden – vor allem wenn deren Holzcharakteristik mit speziellen Behandlungen verstärkt wird.
WDE MASPELL hat in Zusammenarbeit mit dem C.N.R. IVALSA Institut in San Michele/Südtirol eine kombinierte Holzbehandlung mit Hochtemperatur und Vakuum (ohne weitere Zusätze!) entwickelt, welche durch ihre Möglichkeit, den Druck innerhalb der Trocknerzelle zu steuern, den absolut neuesten Standard in dieser Technologie vorgibt.



 
Kontaktieren Sie unsUm den passenden Anlage für Ihre Anforderungen zu finden